Kurztrip Barcelona

Fernweh.

Nicht ganz 6 Tage war ich mit meiner Cousine in Barcelona - das ist eindeutig viel zu wenig.

 

Ich möchte hier aber jetzt auch nicht zu viel erzählen, denn was ich den Tag über dort so gemacht habe, war eigentlich nur aufstehen, frühstücken, viel rumlaufen und U-bahn fahren, dabei immer Motive suchen und abends mir den Bauch mit Tapas vollschlagen. 

 

Stattdessen möchte ich euch einfach meine Eindrücke von Barcelona zeigen. 

Wir hatten über Airbnb eine wundervolle kleine Wohnung gebucht, die wir uns mit 2 Katzen teilten. Auf unserer Terasse hatten wir eine Art Mini-Garten und diese tolle Hängematte (in der ich exakt 2 mal saß, weil meine Cousine sich darin wohl am wohlsten fühlte). Es war wirklich, als wäre man dort zu Hause, man lebt ein bisschen das Leben der Menschen, die sonst dort wohnen und hat einen ganz anderen Einblick. Ich kann das also nur empfehlen.

Ich hab praktisch alles fotografiert, das mir ins Auge fiel - oder dass ich einfach hübsch fand (ja, auch meine Füße im Sand wollte ich festhalten). Man muss manchmal zweimal hinschauen, bis man etwas besonderes entdeckt - "La vida es una ilusion".

Seifenblasen, Retroroller, Essen - typische Touristenfotos eben, aber ich hab versucht, das ganze noch etwas künstlerischer zu verpacken. Ganz nebenbei: über die süßen kleinen Papageien hab ich mich besonders gefreut!

Die Jungs, die ihr oben seht, sind uns aufgefallen, weil sie abends am Strand lauter Kunststückchen geübt haben. Auf die Frage, ob ich ein paar Fotos machen und veröffentlichen darf, reagierten sie überrascht und erfreut. Gesagt, getan. Sowas findet man bei uns halt selten (wo soll man auch den Strand einfach herbekommen?). 

Am Mittwoch ging es dann Richtung Costa Brava, das Wasser dort im Zusammenspiel mit der Küste war einfach atemberaubend. Inklusive Sand-Pokémon. Abends hab ich dann noch mit Vivien dort geshootet, die Bilder findet ihr im Portfolio und auf meiner Facebook-Seite. 

Tja, was bleibt noch zu sagen? Es war wunderschön, aber das nächste mal such ich mir jemand, der mir die Flecken zeigt, auf die man als Tourist sonst nicht stößt, denn so schön Barcelona auch ist, es platzt fast vor Touristen. Vom Land und den Leuten sieht man da natürlich nicht viel. Wer weiß, vielleicht kann bald noch einmal hin. 

 

Jetzt genieße ich noch die letzten Sommertage hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rubulotta Lydia (Sonntag, 04 Dezember 2016 11:50)

    total eindrucksvoll, so sehr, das beinahe meine Plätzchen schwarz wurden (alljährlicher Backmarathon)
    planen ein Familienfoto,wollte mal sehen was Du so machst und bin echt begeistert........
    am besten wir telefonieren nächste Woche mal,
    liebe Grüße Lydia